19.09. Anquatschversuch in Freiburg

Am 19.09.2018 kam es in Freiburg gegen 15:00 zu einem direkten Anquatschversuch durch den Verfassungsschutz. Der Verfassungsschützer welcher bei dem Betroffenen klingelte, stellte sich als Buch/Buchner/Büchner aus und sagte auf Nachfrage, dass er vom Verfassungsschutz sei. Daraufhin wurde ihm kein Interesse an einem Gespräch bekundet und er ging wieder. Seinen Vornamen wollte er nicht nennen.

Er ist ca. 50-60, vielleicht 1,80m groß, hat kürzeres und graues Haar, trug eine Sportsonnenbrille - welche seine Augen verdeckte, dazu ein blaues Fahrradshirt, kurze Hose und Turnschuhe und einen Sportrucksack. Als er die Haustür verließ nutzte er ein kleines, schwarzes Faltrad mit
einem gelben Muster, während synchron ein weißer SUV der Marke Mercedes mit einem Emmendinger-Kennzeichen, welcher zuvor neben der Einfahrt geparkt hatte, in die gleiche Richtung wie der Verfassungsschützer davon fuhr.

Bereits im April/Mai hatten schoneinmal zwei Personen an der Tür des am 19. angequatschten Menschen geklingelt, dieser Mensch war damals aber nicht anwesend und eine andere Person kam an die Tür. Dort stellte sich ein Mann als "Bu" vor, bei dem auch die Personenbeschreibung
übereinstimmte. Außerdem war damals noch eine zweite Person dabei, welche auf 40-50 geschätzt wird und ca. 1,90m groß ist.

Im Juli versuchte "Bu" nocheinmal die Kontaktaufnahme, traf die entsprechende Person aber wieder nicht an und hinterließ einen Zettel mit einer Telefonnummer, wo aber niemand erreicht werden konnte.

In Karlsruhe gab es im März ebenfalls Anquatschversuche bei denen es sich unter anderem auch um den selben Verfassungschutzbeamten handeln könnte da sich die Person dort als "Buchner" ausgab.

https://rhka.wordpress.com/2018/03/11/anquatschversuch/

Angefügt an den Text ist noch der Zettel, welcher durch "Bu" im Briefkasten hinterlassen wurde.