Aktion gegen Sexismus & Mackertum 2

In der Nacht vom 9. auf den 10. März 2019 wurde der Brückenpfeiler an der Neubrückstrasse bemalt. Mit dem Inhalt «VIVA LA VULVA / FGHT SXSM» wollten Menschen aufzeigen, dass es kein Platz für sexistisches Gedankengut geben sollte.


An dieser Wand wurde letztens ein Bild mit dem Inhalt «KEIN GOTT KEIN STAAT KEIN PATRIARCHAT» von einer Graffiticrew übermalt. Dies ist bereits das dritte Mal, dass eine Crew über ein antisexistisches Bild an dieser Wand malte.

Auch bei der Reitschule kommt es immer wieder zu Machogetue und sexistischen Vorfällen. Dieser Sexismus stammt von einer Patriarchalen Gesellschaft, die Frauen* viele Fähigkeiten und gleiche Behandlung aberkennt. Wir fordern eine Solidarische Gesellschaft in der niemand, sei es wegen dem Geschlecht, der Hautfarbe oder sonstigen bei der Geburt erhaltenen Merkmalen, in irgendeiner Weise benachteiligt wird. Der Antisexismus ist ein essenzieller Teil von einem Kampf für eine solche Welt.


Doch zu oft wird antisexistischen & feministischen Kämpfen der Platz genommen . Es reicht! Basta!

Da die beteiligten Menschen Graffitis grundsätzlich mögen, wollen sie sich nicht mit der Graffitiszene rivalisieren. Vielmehr sollen Menschen aus der Graffitiszene erreicht und mit Ihnen zusammen gekämpft werden.

Hiermit werden alle Menschen dazu aufgefordert sich mit dem Kampf gegen Sexismus und Mackertum zu Solidarisieren.

Gemeinsam gegen Sexismus & Mackertum!