"Mit der alltäglichen Unterdrückung brechen!"

Nur zur Info:

Gestern Abend, 12. November habe ich beim Bahnhof St.Johann in Basel folgendes gesichtet: Der SBB-Ticketautomat war angebrannt. Beim kleinen Häuschen, vermutlich der Zollverwaltung zugehörig, waren ein paar Scheiben eingeschlagen. Der Spruch auf dem gleichen Häuschen informiert die Passagiere über die Motive: "Arbeit, Grenzen, Knäste - Mit der alltäglichen Unterdrückung brechen!"

P.S.

Das Kollektiv barrikade.info empfiehlt die Nutzung des Gender*sternchens. In der Dominanz der männlichen grammatikalischen Form über die weibliche sehen wir einen latenten Sexismus, der sich in der Sprache manifestiert. Durch das Stern*chen entsteht Platz für alle Gender.