Der Anarchist M. stirbt bei einem Angriff auf den FSB

Am 31. Oktober um 8h52 kam es in einem Büro des Inlandsgeheimdienstes FSB in Arkhangelsk zu einer Explosion. Der Anarchist Mikhail Zhlobitsky starb bei diesem Angriff. Drei FSB-Beamte wurden verletzt.
Wenige Minuten vor der Explosion verbreitete der Gefährte folgende Nachricht in einem Gruppenchat:

„„Gefährten, in Kürze wird es zu einem Angriff auf das Gebäude des FSB in Arkhangelsk kommen, für welchen ich die Verantwortung übernehme. Die Gründe dafür sind für euch klar. Da der FSB Straftaten konstruiert und Menschen foltert, habe ich mich entschieden, ihn anzugreifen. Höchstwahrscheinlich werde ich bei der Explosion ums Leben kommen, da ich die Bombe direkt manuell zünden werde.
Ich bitte euch daher, die Informationen zu diesem Angriff, zur Person, die ihn ausgeführt hat sowie zu den Gründen zu verbreiten.
Nun, das scheint alles zu sein. Ich wünsche mir von euch, weiter unsere Ziele zu verfolgen, mit Entschiedenheit und kompromisslos. Ich wünsche euch die Zukunft des anarchistischen Kommunismus!"“

Mikhail Zhlobitsky

Mikhail Zhlobitsky.