ETH und Campus Irchel verschönert

Heute Nacht haben wir die ETH sowie den Campus Irchel verschönert.
Mit dieser Aktion protestieren wir gegen jegliche Tierversuche insbesondere der geplanten Affenversuche von Dr. Mante.

Jährlich sterben weltweit hundert Millionen fühlende Lebewesen für eine veraltete, nutzlose und nicht auf den Menschen übertragbare Forschungsmethode.
Tiere werden ihren Tierfamilien entrissen und in Käfige gesteckt. Sie werden vergiftet, verbrannt, ertränkt. Man lässt sie hungern und dursten, man stopft sie mit Futter voll und zwingt sie dann zu erbrechen. Ihre Augen, Ohren, Gehirne und anderen Organe werden zerstört, sie werden verstrahlt, mit Elektroschocks gequält und in den Weltraum geschossen. All das für die sogenannte Forschung und trotzdem bleiben die seit Jahren versprochenen Fortschritte aus.

Obwohl uns die Tierversuchsforschung seit Jahrzehnten regelmässig verspricht, dass dank Affenversuchen Krankheiten wie Schizophrenie, Alzheimer oder Parkinson bald geheilt werden können und in all diesen Jahren unzählige Experimente an Tausenden von Affen durchgeführt wurden, sind heute weder Schizophrenie noch Alzheimer oder Parkinson heilbar. Nun will aber Dr. Mante und sein Team in Zürich neue Versuche an Affen starten und erhofft sich dabei einmal mehr „Fortschritte“ im bereich der neurologischen und psychischen Krankheiten.

Wir verurteilen Dr. Mante, sein Team sowie jegliche Profiteur/Innen welche dieses elende Tierleid verursachen aufs schärfste! Sie sind allesamt Monster, Folterer, Tierquäler und Mörder!

Wir fordern den sofortigen Stop aller Tierversuche sowie das ende jeglichen Profit auf Kosten der Tiere!
Organisiert euch, bildet Banden und lass uns gemeinsam für eine bessere Welt kämpfen!
Für die Befreiung von Mensch und Tier!
Bis alle Käfige leer sind!
ALF