Mozart3 und Klara17 geräumt: Häuser leer - Schnauze voll!

Wir haben den Stühlinger Kirchplatz und die blaue Brücke in Freiburg im Brsg. verschönert. Mit einer windigen Kletteraktion wurde unsere Solidarität mit den letzten Donnerstag geräumten Besetzer*innen der Mozart3 und Klara17 in die Höhe getragen. Am 28.02.2019 wurde das erste der beiden Häuser besetzt, um ein Zeichen gegen Leerstand und Gentrifizierung zu setzen. Wir positionieren uns gemeinsam mit den Besetzer*innen gegen eine Stadt der Reichen und für selbstorganisierte Freiräume, weshalb wir uns an Tag X+2 beteiligt haben.

Die Bilder der brachial ablaufenden Räumungen der Klara17 und Mozart3 zeigen den heutigen Polizeistaat in all seiner Brutalität: unverhältnismäßige Polizeipräsenz, Überwachung mit Drohnen und Kameras, schwerbewaffnet mit Maschinenpistolen...
Doch heute am 9.03.2019 haben wir die Nacht genutzt, um uns solidarisch gegen ihre Repression zu stellen. Nun hängt ein Transpi mit der Aufschrift "Räumt die Knäste nicht die Häuser" zwischen zwei Bäumen im Stühlinger Kirchpark. Wir wünschen uns eine Gesellschaft ohne Knäste, in der es nicht zur Normalität gehört, dass Menschen für das Besetzen von Bäumen in den Knast kommen, wie Eule bei der Hambacher Forst Räumung 2018. In diesem Sinne schicken wir kämpferische Grüße an Eule in die JVA Köln, über die Mauern der JVA Freiburg zu Thomas und an alle anderen politischen und sozialen Gefangenen.

JPEG - 357.4 kB

In Anlehnung an den gestrigen Frauen*kampftag und feministischen Streik richten wir uns klar gegen Sexismen aller Art. Daher steht auf unserem zweiten Banner "Queere Freiräume verteidigen". Während Politiker*innen die Wichtigkeit von Gleichstellung betonen, sind queerfeministische Räume, wie die Liebig34 in Berlin, von Räumung bedroht. Gerade diese Räume sind wichtig, da besonders FLTI* und Alleinerziehende von knappem Wohnraum und der Konkurrenz um diesen betroffen sind.
Wenn ihr auch ein Zeichen gegen Leerstand und Verdrängung in Solidarität mit den Besetzer*innen der Donnerstag geräumten Häuser setzen wollt, dann kommt heute um 18h zur Demo im Stühlinger Kirchplatz. Lasst uns gemeinsam durch die Stadt über Stock und Stein ziehen! Oder kommt halt nicht und unterstützt mit dezentralen schwarzbunten Aktionen: macht Tag X+2 zum Desaster für Freiburgs Wohnraumpolitik!

JPEG - 622.8 kB