Klimademo: Für eine antikapitalistische Umweltbewegung!

Inseln die im Meer verschwinden, immer mehr Dürren, Starkregen, Wirbelstürme und Millionen von Menschen auf der Flucht vor den Auswirkungen des Klimawandels. Da wir lange genug den Politiker*innen und ihrem sogenannten „Klimaschutz“ zugehört haben, nehmen wir die Sache nun selbst in die Hand.

Auch die Schweiz ist an der Zerstörung unserer Erde beteiligt. Seien es Konzerne wie Syngenta, Glencore, Nestle, Monsanto oder die grossen Banken wie die UBS oder die Credit Suisse, die in solche Raubtierfirmen investieren. Kapitalismus und Umweltschutz ist ein Widerspruch in sich. Wir müssen uns nun entscheiden, welchen Weg wir gehen wollen!

Es erstaunt uns nicht, dass die politischen Parteien – von den sozialdemokratischen bis zu den konservativsten – keine Lösungen haben. Sie sind Teil des Problems. Die etablierte Politik orientiert sich an den Interessen der Wirtschaft, welche wiederum nach den Interessen der Konzerne und der Reichsten organisiert ist. Das heisst:

• Wir können nur etwas ändern, wenn wir diese Bewegung konsequent von unten aufbauen und jedem Versuch der Vereinnahmung entgegentreten.
• Wir können nur etwas ändern, wenn wir die Dynamik aufrechterhalten, und nach weiteren Formen der Intervention suchen (Blockaden, Transpiaktionen, Ausweitung der Komitees).
• Wir können nur etwas ändern, wenn wir den Klimawandel mit der Perspektive einer Überwindung des Kapitalismus verbinden.

Lasst uns zusammen weiterkämpfen. Für eine Welt frei von Unterdrückung und Zerstörung!

Für eine ökologische Linke und eine antikapitalistische Umweltbewegung!

Samstag 2. Februar:

  • Basel, Barfüsserplatz, 15:00
  • Bellinzona, Corso Elvezia, 15:00
  • Bern, Waisenhausplatz, 13:00
  • Biel, Ring Altstadt, 15:00
  • Delémont, Place de la Gare, 14:15
  • Fribourg, Place Python, 14:00
  • Genève, Place des 22 Cantons, 14:00
  • Lausanne, Place de la Gare, 15:00
  • Luzern, Pavillon Nationalquai, 14:00
  • Neuchâtel, Gare, 14:30
  • Solothurn, Bahnhofplatz, 15:00
  • St. Gallen, Gallusplatz, 15:00
  • Zürich, Helvetiaplatz, 14:00