Lange Nacht der Bildung

Liebe Mitstudierende und Bildungsinteressierte

Die Hochschule ist heute mächtiger denn je: Noch nie gab es so viele Studierende. Und noch nie war die Wissenschaft so systemrelevant wie heute. Ohne Ingenieurinnen gäbe es keine Brücken, ohne Grafiker keine Werbung und ohne Ökonominnen keine Banken. Entsprechend sollen «geeignete und fähige» Arbeitskräfte geliefert werden, der ökonomische Druck auf die Studierenden nimmt zu.

Diese Entwicklungen müssen wir stoppen und für eine andere Hochschule kämpfen! Die andere Uni findet bereits statt: an Küchentischen, auf Pausenhöfen und in selbstorganisierten Tutorien. Wir tragen die andere Uni in die bestehende Uni. Die zweite Nacht der Bildung am Donnerstag, 22. November 2018, in der Unitobler im Berner Länggassquartier soll dazu der Startschuss sein. Wir diskutieren über Aktivismus und Wissenschaft, Bildungsrevolte und Subversion. Und gründen ganz nebenbei unser eigenes Bildungsnetzwerk. Mit Workshops, Bar und Klanginstallation.

Wir freuen uns auf euch!