Nazi-Outing in Südniedersachsen: Martin Ahlborn

In der Nacht vom 04. auf den 05.09.2018 haben wir Martin Ahlborn in seiner Nachbarschaft und bei seinem Arbeitgeber geoutet. Martin Ahlborn ist ein aktiver und ideologisch gefestiger Nazi aus Südniedersachsen.

Er wohnt in der Hohen Feldstraße 1, 37170 Uslar/Delliehausen, zusammen mit seiner Frau Marina und einer Tochter. Er arbeitet in einer Vollzeitbeschäftigung als Betriebsinformatiker bei Lavision Göttingen. Aktuell fährt er einen silbernen/grauen VW mit dem Kennzeichen NOM-MA-16. Außerdem ist er in Besitz eines grauen Rollers mit dem Kennzeichen NOM-NN-44.

Ahlborn wurde am 11. November 1962 in Uslar geboren. 1982 absolvierte er am örtlichen
Gymnasium in Uslar sein Abitur und studierte anschließend bis 1992 an der TU Braunschweig
Informatik.
In der Ausgabe 05/2002 berichtete "Blick nach Rechts" über Martin Ahlborn, so habe er eine Geldstrafe wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen bekommen. Hier der Artikel im Wortlaut:

Northeim – Der in Uslar lebende Informatiker Martin Ahlborn (Jg. 1962) wurde vom Amtsgericht Northeim zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen in Tateinheit mit Volksverhetzung verurteilt. Auf der von Ahlborn Ende 1999 eingerichteten Homepage waren unter anderem Links zu rechtsextremen Seiten wie die "Unabhängigen Nachrichten", und – was strafrechtlich von Belang war – zu "Ingeb.org" eingerichtet. Dort finden sich seit Jahren strafbare Inhalte wie das "Horst- Wessel-Lied" oder "Heil Hitler Dir".

Martin Ahlborn war am 15.04.2007 Teilnehmer des Landesparteitag der NPD in Scharzfeld. Des Weiteren nahm er am 01.05. 2008 an einem Naziaufmarsch in Hamburg teil. Am 9.12.2008 tauchte er außerdem bei einer Veranstaltung im DGB-Haus auf, wurde dort aber erkannt und der Veranstaltung verwiesen.
Im November 2010 absolvierte Alborn eine Schatzmeisterschulung des NPD-Landesverbands Niedersachsen. Schulungsleiter waren die NPD-Landesverbands-Schatzmeister
Ulrich Plate und Denny Naterski. Derzeit ist er amtierender Schatzmeister der NPD Göttingen.
Auf dem Eichsfeldtag, dem regelmäßig organisierten Rechtsrock-Musikevent des überregionalen Nazikaders Thorsten Heise, ist Martin Ahlborn ein gern gesehener Teilnehmer. In den Jahren 2013, 2015 und 2016 nahm er daran teil. Zudem präsentierte er sich am 19.09.2015 auf einer NPD-Kundgebung in Heiligenstadt. Auch an einer sogenannten „Merkel-muss-weg“-Demonstration in Berlin, am 12.03.2016, wirkte er mit.
Wie Recherche Nord berichtete, ist Ahlborn seit dem NPD-Landesparteitag, am 28.05.2017 in Petersdorf, Mitglied des NPD-Landesvorstands Niedersachsen . Zum wiederholten Mal trat Ahlborn hier mit einer Sturmhaube in Erscheinung und versuchte so, einer Identifizierung und fotographischen Dokumentation durch anwesende Pressevertreter*innen zu entgehen.
Martin Ahlborn besuchte am 01.05.2018 außerdem den von Heise organisierten NPD-Aufmarsch in Erfurt.

Martin Ahlborn steht für ein extrem rechtes und geschichtsrevionistisches Weltbild. Er verkehrt in ideologisch gefestigten Kreisen, die auch vor Gewalt gegen Andersdenkende und Menschen die nicht ihrem Weltbild entsprechen, nicht zurückschrecken.

Ihr wollt lokale Antifa-Strukturen unterstützen und habt Infos über Martin Ahlborn, die ihr mit uns teilen wollt? Dann schreibt uns gern eine E-mail an:
infos-zu-ahlborn@riseup.net

NPD-Landesparteitag Niedersachsen 2015 - Martin Ahlborn (Bildquelle: Recherche Nord)