Treff 3013: Antigentrifizierungs Treffen in der Lorraine

Schon mehr als ein Monat ist seit dem ersten Antigentrifizierungs Treffen in der Lorraine vergangen. Weiter gehts am Montag, 16. Oktober um 20:00 Uhr im Brass-Sääli. Alle Quartierbewohner*innen und sonstige Menschen, welchen die Aufwertungstendenz des Quartiers Sorge bereitet, sind herzlich wilkommen!

Kurze Zusammenfassung zu den bisherigen Treffen:

Am ersten Treffen im August haben sich rund 20 Personen getroffen. Anlass war die zunehmende Aufwertung des Quartiers, welche sich durch steigende Mietzinsen, zunehmende Kommerzialisierung und Verdrängung langjähriger Bewohner*innen schon seit Jahren zeigt.
Es wurde viel und teils heftig diskutiert. Viele Geschichten wurden geteilt, Geschichten von Menschen die einen unterschiedlichen Bezug zum Quartier haben. So waren beispielsweise Leute anwesend, die schon über 20 Jahren in Wohnbaugenossenschaften im Quartier wohnen, oder solche, die erst vor kurzem ins Quartier gezogen sind. Auch Einzelpersonen der umstrittenen, aufwertenden Liegenschaften wie der Zeppelin-Bar oder des Co-Working-Space im Neubau an der Lorrainestrasse waren anwesend und haben gemeinsam diskutiert.

Beim zweiten Treffen hat sich dann gezeigt, dass eine umfassende und von allen Anwesenden getragene Strategie, welche die Aufwertung stoppen wird, sehr schwierig zu finden ist. Klar ist jedoch, dass sich die Quartier-Bewohner*innen an der Gentrifizierung und dessen Symptome stören & besorgt sind, welche Folgen noch kommen werden. Deshalb wurde dann an den weiteren Treffen eher über aktuelle Spekulationsverkäufe oder Mieter*innenkündigungen im Quartier gesprochen und die neusten Informationen darüber ausgetauscht.

Vernetzung & Infoaustausch

Die Vernetzung und der Infoaustausch innerhalb des Quartiers ist somit Hauptzweck der Treffen. Natürlich ist auch weiterhin die Frage, wie und was wir gemeinsam als Quartier gegen die Aufwertung und der damit folgenden Verdrängung tun können, ein grosses Thema.
Gentrifizierung zu stoppen und ein lebendiges, vielfältiges Quartier mit günstigem Wohnraum aufrecht zu halten,, ist kein Kampf, den wir isoliert voneinander führen können. Es braucht die Diversität und Vielfalt der Menschen, die das Quartier auch (be)leben. Deshalb hoffen wir auf möglichst viele "neue" Gesichter am nächsten Treffen!

Alle sind am Montag, 16. Oktober um 20:00 Uhr im Brass-Sääli wilkommen!

Sanierungen mit Mieter*innenrauswurf, Kündigungen auf Vorwand, Spekulationsverkäufe - weder in der Lorraine noch anderswo!