Trotz verschobenem Urteil: Zusammen gegen Repression

Schon am ersten Prozesstag des "Basel18"-Verfahrens ist klar geworden, dass die Urteilverkündung nicht wie ursprünglich geplant am Dienstag, den 30. Oktober, stattfinden wird.

Diese wurde bisher auf unbestimmt verschoben. Klar wurde auch, dass die Staatsanwaltschaft versucht, an den 18 Angeklagten ein Exempel zu statuieren. Trotz mangelnder Beweislage versucht sie hohe Kollektivstrafen durchzubringen - gefordert wurden mehrjährige Haftstrafen. Im Zentrum stehen dabei nicht die vorgeworfenen Straftaten, sondern die angebliche Gesinnung der Angeklagten.
Dieser Versuch zielt darauf ab, Menschen einzuschüchtern und davon abzuhalten, sich gegen die bestehenden Verhältnisse zur Wehr zu setzen. Wir stehen geschlossen hinter den Angeklagten und solidarisieren uns mit ihnen.

Die ursprüngliche Mobilisierung vom Dienstag wird auf Montag, den 29. Oktober, um 17.30 Uhr vorverschoben! Treffpunkt ist vor dem Strafgericht an der Schützenmattstrasse 20.

Mehr Informationen zu den einzelnen Prozesstagen gibt es hier:
Tag 1: https://antirepbasel.noblogs.org/post/2018/10/24/tag-1-prozess-gegen-die-basel-18/
Tag 2: https://antirepbasel.noblogs.org/post/2018/10/25/w/
Tag 3: https://antirepbasel.noblogs.org/post/2018/10/26/tag-3-prozess-gegen-die-basel-18/