Viererfeld in Bern ist besetzt

Ab Februar sollen auf der Wiese im Viererfeld Zwischennutzungsprojekte realisiert werden. Interessierte Personen und Organisationen sollen ihre Projekte bis Ende November einreichen.

Grundsätzlich begrüssen wir die Belebung ungenutzter Plätze. Begleitet durch offizielle Behörden, bringt die Nutzung jedoch Konsumdruck und Restriktionen, wie beispielsweise zunehmende Überwachung, verschwindende Schlafgelegenheiten oder unverhältnismässige Lärmbeschränkung mit sich.

Die Tendenz der Stadt Bern, freien Raum zunehmend zu regulieren und damit zu kontrollieren, widerstrebt uns. Durch Regulation wird das Gebiet für eine der gewünschten Norm entsprechenden Zielgruppe attraktiver gestaltet, während Menschen ausserhalb dieser Zielgruppe verdrängt werden.

Seit dem 7. November besetzen wir die eine Hälfte des zukünftigen Quartierparks im Viererfeld. Wir schaffen dadurch eine staatlich unregulierte Zone, wo wir nach unseren eigenen Vorstellungen leben und uns wohlfühlen können.

Wir freuen uns auf neue Begegnungen und eine offene Nachbar*innenschaft!

Angehängte Dokumente