Wedia Helvetia blockieren [Update 19-06]

  • Update vom 19.06
    Der Vortrag vom braun-esoterischen Frank Willy Ludwig ist defintiv abgesagt. Der Aufruf zur Blockade ist hiermit hinfällig. "Cine12" führt dennoch ein offenes Treffen am Moosweg 5 durch. Was nun geschieht liegt bei uns allen. Haltet weiterhin die Augen und Ohren offen!
  • Update vom 18.06
    Der Vortrag findet nicht wie geplant statt, da den Organisator_innen kein Raum zu Verfügung gestellt wird.
    Durch die Intervention von diversen Antifaschist_innen, haben die Vermieter_innen entschieden die Räumlichkeiten doch nicht zur Verfügung zu stellen.
    Laut "Cine12" wird versucht eine Ersatzräumlichkeit zu finden.

Wir informieren, sobald wir mehr Infos haben.


Am 22.6.17 findet ein Vortrag mit dem Titel "Die slavisch-arischen Weden das Urahnenerbe der weissen Rasa" am Moosweg 5 in Thun statt. Wie aus dem Titel zu schliessen ist treffen sich dort Vertreter_innen von völkisch, nationalistischem und neo-nazistischem Gedankengut.

Wir rufen dazu auf, dieses Treffen zu blockieren!

Treffpunkt 18:45 beim Lidl, am Moosweg 5 (Thun).

Bus Nr. 55 Thun ab 18:32 bis Thun Zeughaus.

Organisatoren und Referenten

Mägi Burch:
Auf ihrer Website präsentiert sich die „Lehrerin der praktischen Metaphysik“ als Vermittlerin von altem Tempelwissen und Geheimlehren. Dabei bezieht sie sich auf die angeblich 40‘000 Jahre alten Überlieferungen von Weden aus Russland. Damit will sie die „Harmonische Lebensweise unserer Ahnen“ weitergeben. Zudem geht sie aufgrund dieser Überlieferungen davon aus, dass die Menschheit eine „Sternenherkunft“ hat.

Sie bietet in ihren Seminaren eine „Zeitreise über eine komplett andere Menschheitsgeschichte“ an.
Zudem gibt sie Unterricht für Kinder, in welchem sie "unseren Kindern unsere wahre Herkunft, unsere Wurzeln und eine ganz andere Geschichte der Menschheit zu erzählen“ versucht.
Dies ist jedoch nicht ganz billig bei einem Preis von 150.- die Stunde.

Im „Isis Seminar“ offenbart sich die eso-braune Gesinnung dieser Person endgültig. Denn dort propagiert sie die sog. „Wurzelrassenlehre“. Diese soll uns die „Herkunft der Kelten und die Wedische Lebensweise Das Leben im Einklang mit den Urahnen“ lehren.

Thomas Wegmüller:
Der gelernte Elektromonteur und selbsternannte „Naturarzt und Mensch der neuen Art“ ist vorallem durch sein Engagement für die Verbreitung der Orgon-Idee bekannt. Dadurch sollen angeblich elektrische Belastungen von Handy, Wifi, PC usw. umgepolt werden. Dies geschieht mit Hilfe von z.B: 6x6x6 cm grossen Pyramiden und sog. Biostromplatten. Diese sollen krankmachende Energie in wohlige umwandeln. Der Ursprung dieser „Lehre“ liegt bei Albert Reich, jedoch wurde schon früh seine Forschung als Pseudowissenschaft abgetan, unter anderem von Wissenschaftlern wie Albert Einstein. Auf Wegmüllers Youtube Channel ist schnell ersichtlich, dass er Interesse an ganz verschiedenen anderen Verschwörungstheoretikern hat. Zum Beispiel findet sich eine Playlist von dem Gastredner Frank Willy Ludwig und seiner Urahnenerben-Bewegung. Wegmüllers Homepages thomaswegmueller.ch und emorgon.ch sind beide nicht mehr online.

Frank Willy Ludwig:
Bei dieser Person handelt es sich um einen richtig braunen Flecken der Esoterikszene.
Er ist der Begründer von „Urahnenerbe Germania“, auch als „slawisch-arisches-Kulturzentrum“ bezeichnet. Das Logo dieser Bewegung ist ein Hakenkreuz in dem sich ein Kreis mit einer Sigrune befindet. Es verwundert nicht, dass ihr Name an eine SS-Forschungseinrichtung angelehnt ist, welche von Heinrich Himmler gegründet worden war.

Ludwig bezeichnet sich selbst als Bauingenieur, Umweltschutztechniker, Gärtner und Coach für "Inner Wise"-Kurse. Er sei "energetischer Projektleiter" und betreibe "energetische Raumreinigung".
Ausserdem sei er Forscher für eine aus Russland stammende slawisch-arische Weden-Religion, genauer die neopagan-rassistische Ynglism-Bewegung.

Programm der Tagung:

22.06.17:
Zum Auftakt dieses mehr als fragwürdigen Gipfeltreffens findet im Rahmen von "Ciné12" in Thun ein Vortrag des oben erwähnten Frank Willy Ludwig Namens "Die slawischen arischen Weden das Urahnenerbe der weissen Rasa" statt. Als weisse Rasa ist natürlich nichts anderes gemeint als die sogenannte weisse Rasse. Die Veranstaltung findet am Moosweg 5 in Thun-Gwatt statt. Um 19:30 ist Türöffnung.

23. - 25.06.17
Das eigentliche Gipfeltreffen findet in Allerheiligenberg im Kanton Solothurn statt. Das Programm umfasst alles, was das Eso-Faschoherz höher schlagen lässt: Ein Feuerritual oder einen Workshop über die "Fundamentale Wichtigkeit des Nabelrichtens" bis hin zum Vortrag vom braunen Willy ist alles dabei, sogar eine Partnerbörse. Denn zu zweit lässt sichs schöner spinnen.
Natürlich spielt auch Geld eine Rolle. Für gewisse Workshops werden 20.- pro Person und 30.- pro Familie verlangt. Nach dem Wochenende können "Sich-Gefundene" und "LangbleiberInnen" noch am Sonntagsbrunch teilnehmen.

Welche Ideologie steckt dahinter?
Neben dem grossen Fangbecken an Verschwörungstheorien von z.B: Schöpfer-Aliens, steckt hier eine klare Rassenideologie dahinter. Sie scheuen keine unmissverständlichen Anlehnungen an die nationalsozialistische Weltanschauung und verbreiten pseudowissenschaftliche "Fakten".

Wir dürfen nicht zulassen, dass solche Faschist*innen wieder an Einfluss gewinnen. Durch die immer grössere Verbreitung von immer abstruseren Verschwörungstheorien gelangt auch völkisches, nationalistisches und neo-nazistisches Gedankengut erneut in die Köpfe der Menschen. Deshalb rufen wir zum Widerstand gegen Wedia-Helvetia auf.

Ob in Thun, Allerheiligenberg oder sonstwo. Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen!

Kein Vergeben, Kein Vergessen