Wie gehen wir mit der Ohnmacht um?

Diskussion | Mo 4. Februar | ab 19:15 Uhr | ZNacht ab 18:30 Uhr | Güterstrasse 8 | 2. Stock | Bern

Um mächtig, reich und privilegiert zu bleiben setzen die Einen Gewalt und Unterdrückung gegen die Anderen ein. Wegen Herrschaftsverhältnisse wie Kapitalismus, Sexismus, Rassismus, Homophobie, Heteronormativität erleben viele von uns systematisch Ohnmachtsmomente und Ohnmachtsgefühle. Als Revolutionäre kämpfen wir gegen die gesellschaftliche Strukturen und Ideologien wie auch gegen individuelle Verhaltensweisen an, die zu Ohnmacht wegen Fremdbestimmung führen. Dennoch kommt es immer wieder dazu. Am Montag diskutieren wir über folgende Fragen: Wie fühlt sich Ohnmacht genau an? Was macht sie mit uns und wie können wir – einzeln oder in Gruppen - emanzipativ mit ihr umgehen?