Agenda

Experience the basics of friendly submission wrestling, aka submission grappling! This workshop is open to all levels, all genders, and is oriented toward beginners.

Our form of wrestling emphasizes controlling holds, escapes, and non-striking attacks to make your opponent "give up" (these are called "submissions").

Great for adding an element of safety and awareness to your rough-and-tumble play.
Excellent for learning to move efficiently when on the ground.
A mentally-stimulating total-body workout.

Date: Monday, 20 August 2018
Time: 19:00
Location: denk:mal, Lagerweg 12, 3013 Bern
Maximum 30 participants! Maximal 30 Teilnehmende!
The workshop will be held in English (translation into German and French can be organized).

ABOUT POP GYM

Pop Gym, based in Brooklyn, New York, is an open gym where folks can come to jump, run, punch, roll, sweat, and dance together; a place where people can meet to learn from and build strong bonds with one another; a place where our neighbors can come and learn skills that we hope can help them to feel empowered and to navigate the world with confidence and security. We seek to add to and expand upon the rich tapestry of New York community spaces, through a rearticulation of the recreational facility; we wish to develop a communal skill space.

Pop Gym has a variety of programming that acknowledges our always transforming bodies, meant to meet folks at their individual educational needs. Education in our workshops is derived from the individual experiences and curiosities brought into the room. We have neither rankings, nor masters.

We strive to make Pop Gym a safe and secure environment, where we can work both from an understanding of the conditions that divide us and toward an intercommunal solidarity. We wish to engage in the process of community building while simultaneously understanding the need for practices that allow marginalized communities to discuss and develop in privacy. We try to meet people where they’re at.

Toward athleticism without commodification or patriarchy—to strengthen ourselves and our communities.

Check us out at popgym.org!

denk:mal

von Montag 20. August 2018 ab 19:00 bis Dienstag 21. August 2018 bis 21:00

22. August : Antirep - Input
5. September: Stummfilm Cyankali
12. September: Workshop zu Workshops
19. September: Songwriting Workshop
26. September: Workshop zu Geschichten erzählen und Comic zeichnen

Infoladen Reitschule Bern

Mittwoch 22. August 2018 von 19:00 bis 22:00

Wir kommen zurück mit der „Weltweiten Woche der Solidarität mit anarchistischen Gefangen“. Seit dem letztem Jahr, hat sich in unseren Ländern viel verändert. Aber die allgemeine Tendenz ist, dass sich die Situation noch verschlimmert. Es gibt mehr Repression, die nicht nur in Europa, sondern weltweit gegen Anarchist*innen eingesetzt wird. Davon ausgehend, rufen wir zur 6. jährlichen Woche der Solidarität auf!

Im letzten Jahr haben uns viele Leute aus verschiedenen Teilen der Welt ihre Berichte gesendet und wir hoffen, dass dieses Jahr die Tradition sogar noch mehr wächst. Wir müssen unsere Gefährt*innen unterstützen! Nutzt diese Woche, um Informationen über Anarchist*innen hinter Gittern zu verbreiten. Ihr habt keine Gefangenen in eurem Land? Keine Sorge, unterstützt in eurer Region Gefangene aus anderen Ländern oder nutzt diese Tage, um über Repressionsmechanismen aufzuklären und wie anarchistische Gemeinschaften gegen sie kämpfen können!

Baut eine Sicherheitskultur auf, unterstützt eure lokalen anarchistischen Gefangenen und leistet Widerstand. . .

Zögert nicht, weiterhin eure Berichte an die Adresse tillallarefree@riseup.net zu senden.

Niemand ist frei, bis alle frei sind.

Überall

von Donnerstag 23. August 2018 ab 08:00 bis Donnerstag 30. August 2018 bis 23:00

Eine von vielen Möglichkeiten Solidarität mit den Gefangenen auszudrücken ist das Schreiben von Briefen. Worte, Gedanken und Geschichten an die Gefangenen zu schicken, kann für kurze Momente die grauen Mauern, die Gitterstäbe und den geregelten Alltag verschwinden lassen und ein Gefühl des nicht alleine sein vermitteln. Jeden Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr könnt ihr beim A4 unplugged im Kochareal vorbei kommen und Briefe, Zeichnungen, Geschichten usw. an Gefangene schicken. Es hat eine Liste von Gefangenen weltweit und ein Text über das Briefe schreiben an Gefangene, der dir Ratschläge für das Schreiben gibt. Kommt vorbei, bringt weitere Adressen von Gefangenen denen ihr schreiben wollt und durchbrechen wir gemeinsam die Mauern der Isolation!

Vergessen wir die Gefangenen nicht!
Für die Zerstörung aller Gefängnisse!
Fein Leben ohne Herrschaft!

Kochareal ZH

Donnerstag 23. August 2018 von 14:00 bis 18:00

Das hier wird kein Wir-Brauchen-Mehr-Freiraum-Für-Jugendkultur Text, von denen gibt es längst genug und geändert hat sich noch immer nichts. Genau darum finden wir, ist es wieder an der Zeit, zu einem fetten Rave einzuladen.
Egal was du für diese Nacht schon geplant hast, sag’s ab, komm und nimm deine Freund_innen mit.

Wir treffen uns am 25.08.2018 für eine gemeinsame Anreise in Zollikofen oder Olten. Abfahrtszeit und Perron werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben. Auch der genaue Ort des Raves wird kurz vorher kommuniziert.

Wir wollen jedoch dafür sorgen, dass wir uns alle mit einem gewissen Komfort die Kante geben können. Es wird also ein Awarenessteam geben, Abfallstationen für deinen Abfall werden da sein und bitte komm nicht auf die Idee ein Ghüderfüürli zu machen oder voll druff „Vrsteckis“ spielen zu gehen. DU BIST FÜR DEIN EIGENES HANDELN VERANTWORTLICH! (auch wenn du uhuere vrstriche bist).

ALLES AUF KOLLEKTE/RICHTPREISE!!!!! BIER!!!! DRINKS!!!!! TECHNO!!!!!DEKADANCE!!!!!Ⓐ

Mehr Infos unter: https://dekadance.blackblogs.org/

Kanton Bern

von Samstag 25. August 2018 ab 20:00 bis Sonntag 26. August 2018 bis 08:00

Jeden letzten Montag im Monat findet einen Antispeziesismus Stammtisch statt. Ab 18 Uhr, in der Fabrikool, 16 Fabrikstrasse Bern.

in der Fabrikool

Montag 27. August 2018 von 18:00 bis 20:00

Pop Gym Pop Up Self-Defense Workshop

Palm Heels for the people! Don’t get that joke? No worries! Come by this free Pop Up workshop to learn some introductory skills that will keep you feeling safe. We’ll be covering the basics: stretching, conditioning, technique, and theory, with the hope that participants will leave with some super useful foundations that will aid them in the day-to-day. Mix that in with some sweat and some movement, and you’ll have an accessible and confidence-boosting good time for all. Whether you are a beginner, or someone with experience, come work it out with us!

Open to all ages and all genders! We’ll be moving around, so participants should wear clothing in which they are comfortable stretching and sweating.

Date: Tuesday, 28 August 2018
Time: 18.00
Location: Koch Areal, Zurich (Rautistrasse 22, see www.kochareal.ch)

The workshop will be held in English (translation into German and French can be organized). The location is not wheelchair accessible.

ABOUT POP GYM

Pop Gym, based in Brooklyn, New York, is an open gym where folks can come to jump, run, punch, roll, sweat, and dance together; a place where people can meet to learn from and build strong bonds with one another; a place where our neighbors can come and learn skills that we hope can help them to feel empowered and to navigate the world with confidence and security. We seek to add to and expand upon the rich tapestry of New York community spaces, through a rearticulation of the recreational facility; we wish to develop a communal skill space.

Pop Gym has a variety of programming that acknowledges our always transforming bodies, meant to meet folks at their individual educational needs. Education in our workshops is derived from the individual experiences and curiosities brought into the room. We have neither rankings, nor masters.

We strive to make Pop Gym a safe and secure environment, where we can work both from an understanding of the conditions that divide us and toward an intercommunal solidarity. We wish to engage in the process of community building while simultaneously understanding the need for practices that allow marginalized communities to discuss and develop in privacy. We try to meet people where they’re at.

Toward athleticism without commodification or patriarchy—to strengthen ourselves and our communities.

Check us out at popgym.org!

Koch Areal, Zürich

Dienstag 28. August 2018 von 18:00 bis 21:00

Eine von vielen Möglichkeiten Solidarität mit den Gefangenen auszudrücken ist das Schreiben von Briefen. Worte, Gedanken und Geschichten an die Gefangenen zu schicken, kann für kurze Momente die grauen Mauern, die Gitterstäbe und den geregelten Alltag verschwinden lassen und ein Gefühl des nicht alleine sein vermitteln. Jeden Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr könnt ihr beim A4 unplugged im Kochareal vorbei kommen und Briefe, Zeichnungen, Geschichten usw. an Gefangene schicken. Es hat eine Liste von Gefangenen weltweit und ein Text über das Briefe schreiben an Gefangene, der dir Ratschläge für das Schreiben gibt. Kommt vorbei, bringt weitere Adressen von Gefangenen denen ihr schreiben wollt und durchbrechen wir gemeinsam die Mauern der Isolation!

Vergessen wir die Gefangenen nicht!
Für die Zerstörung aller Gefängnisse!
Fein Leben ohne Herrschaft!

Kochareal ZH

Donnerstag 30. August 2018 von 14:00 bis 18:00

Vom 31. August bis zum 2. September 2018 wird im besetzten Koch-Areal in Zürich ein Tattoo – Circus stattfinden. Dieser ist ein nach den Grundsätzen des Do-It-Yourself-Prinzips organisiertes Festival. Während des Tattoo-Circus wird ein Raum entstehen, in dem die Tattoo-Kultur und der Kampf gegen Knast und Repression zusammenkommen.

Verschiedene Tattoo-Künstler*innen stellen ihre Zeit, Erfahrung, Kreativität und so viel Tinte wie möglich zur Verfügung, um diese Kämpfe zu unterstützen. Das Prinzip des Tattoo-Circus ist, dass niemand persönlich an dieser Veranstaltung verdient, weder die Tattoowierer*innen oder Piercer*innen, noch die Bands, Referenten*innen oder Performer*innen arbeiten für ihren eigenen Profit. Alle Unterstützer*innen stellen ihre Fähigkeiten, Energien und Ressourcen aus Überzeugung und Solidarität bereit, mit dem Bewusstsein, dass die kompletten Erlöse denen zu Gute kommen, die entschlossen gegen Staat und Kapital kämpfen.

Der Tattoo-Circus will sich aber nicht lediglich auf die Tattoo-Kultur beschränken! Es wird ein vielschichtiges Programm vorbereitet, dass sich auf unterschiedliche Weise mit den Themen Knast und Repression beschäftigt und zum Mitmachen einlädt. So wird es Vorträge, Workshops, Infos zu Gefangenen, eine Gefangenenpost- Ecke geben. Für den Unterhaltungsfaktor werden Performances, Konzerte sowie Essen und Bar organisiert.

Für eine Gesellschaft ohne Knäste und Repression!
Für eine Welt ohne Herrschaft!

Kochareal Zürich

von Freitag 31. August 2018 ab 11:00 bis Sonntag 2. September 2018 bis 18:00

Alle können zu diesem Monat etwas beitragen. Falls ihr mit eurer Veranstaltung auf einen gemeinsamen Flyer wollt, könnt ihr euch bei bssq@immerda.ch melden.

weitere Infos folgen.

Überall

von Samstag 1. September 2018 bis Sonntag 30. September 2018

Kunstausstellung im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

1. September ab 19 Uhr Vernissage
30. September ab 17 Uhr Finissage

Sääli der Brasserie Lorraine, Bern

von Samstag 1. September 2018 bis Sonntag 30. September 2018

Keine Beschreibung verfügbar

Überall

von Samstag 1. September 2018 ab 17:00 bis Sonntag 30. September 2018 bis 22:00

Radiosendung im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.
Am 2. September zum Thema "Abtreibung"
Am 30. September zum Thema "Sexarbeit"

RaBe, 95,6 mHz

Sonntag 2. September 2018 von 14:00 bis 15:00

22. August : Antirep - Input
5. September: Stummfilm Cyankali
12. September: Workshop zu Workshops
19. September: Songwriting Workshop
26. September: Workshop zu Geschichten erzählen und Comic zeichnen

Infoladen Reitschule Bern

Mittwoch 5. September 2018 von 19:00 bis 22:00

Eine von vielen Möglichkeiten Solidarität mit den Gefangenen auszudrücken ist das Schreiben von Briefen. Worte, Gedanken und Geschichten an die Gefangenen zu schicken, kann für kurze Momente die grauen Mauern, die Gitterstäbe und den geregelten Alltag verschwinden lassen und ein Gefühl des nicht alleine sein vermitteln. Jeden Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr könnt ihr beim A4 unplugged im Kochareal vorbei kommen und Briefe, Zeichnungen, Geschichten usw. an Gefangene schicken. Es hat eine Liste von Gefangenen weltweit und ein Text über das Briefe schreiben an Gefangene, der dir Ratschläge für das Schreiben gibt. Kommt vorbei, bringt weitere Adressen von Gefangenen denen ihr schreiben wollt und durchbrechen wir gemeinsam die Mauern der Isolation!

Vergessen wir die Gefangenen nicht!
Für die Zerstörung aller Gefängnisse!
Fein Leben ohne Herrschaft!

Kochareal ZH

Donnerstag 6. September 2018 von 14:00 bis 18:00

Kritische Männlichkeiten: Der Fundi in uns - im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Fabrikstr. 16, 3012 Bern

Fabrikool, Bern

Donnerstag 6. September 2018 von 19:00 bis 22:00

ABGESAGT

Basel

von Freitag 7. September 2018 ab 14:00 bis Samstag 8. September 2018 bis 23:39

Lila_Blues Radiosendung im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

RaBe 95,6 mHz

Dienstag 11. September 2018 von 17:00 bis 18:00

FrauenSternliBar im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Frauen*Raum, Reitschule Bern

Dienstag 11. September 2018 von 19:00 bis 22:00

22. August : Antirep - Input
5. September: Stummfilm Cyankali
12. September: Workshop zu Workshops
19. September: Songwriting Workshop
26. September: Workshop zu Geschichten erzählen und Comic zeichnen

Infoladen Reitschule Bern

Mittwoch 12. September 2018 von 19:00 bis 22:00

Flashmob im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.
Weitere Infos folgen

Überall

Donnerstag 13. September 2018

Eine von vielen Möglichkeiten Solidarität mit den Gefangenen auszudrücken ist das Schreiben von Briefen. Worte, Gedanken und Geschichten an die Gefangenen zu schicken, kann für kurze Momente die grauen Mauern, die Gitterstäbe und den geregelten Alltag verschwinden lassen und ein Gefühl des nicht alleine sein vermitteln. Jeden Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr könnt ihr beim A4 unplugged im Kochareal vorbei kommen und Briefe, Zeichnungen, Geschichten usw. an Gefangene schicken. Es hat eine Liste von Gefangenen weltweit und ein Text über das Briefe schreiben an Gefangene, der dir Ratschläge für das Schreiben gibt. Kommt vorbei, bringt weitere Adressen von Gefangenen denen ihr schreiben wollt und durchbrechen wir gemeinsam die Mauern der Isolation!

Vergessen wir die Gefangenen nicht!
Für die Zerstörung aller Gefängnisse!
Fein Leben ohne Herrschaft!

Kochareal ZH

Donnerstag 13. September 2018 von 14:00 bis 18:00

Workshop im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.
Interessanterweise ist Solosex, Selbstliebe, Masturbation, Onanie, Selbstbefriedigung oder wie es auch heissen mag, immer noch ein sehr grosses Tabu unserer Zeit. An diesem Abend gibt es ein Exkurs über Körper, Körperempfindung, Gefühle und was wir damit machen könnten. Verschiedene Formen der sexuellen Erregung werden beleuchtet und wir versuchen, herauszufinden, wie denn das lustvolle Erleben verändern und vielleicht auch verstärkt werden könnte.

Frauen*Raum, Reitschule Bern

Donnerstag 13. September 2018 von 19:00 bis 22:30

Picknick im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Bundesplatz Bern

Freitag 14. September 2018 von 18:00 bis 22:00

Textdiskussion: «Good for nothing» & «Good for something»

Mattenstrasse 74/76 Basel

Freitag 14. September 2018 von 19:00 bis 22:00

Demo gegen "Marsch fürs Läbe"
weiter Infos folgen

Bern

Samstag 15. September 2018

Laute, kreative und breite Demo gegen den alljährlichen Marsch für s’Läbe in Bern.

Blog: bernstelltsichqueer.noblogs.org

Bahnhofplatz Bern

Samstag 15. September 2018 von 14:45 bis 18:00

Workshop im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Sääli der Brasserie Lorraine, Bern

Dienstag 18. September 2018 von 18:30 bis 22:30

22. August : Antirep - Input
5. September: Stummfilm Cyankali
12. September: Workshop zu Workshops
19. September: Songwriting Workshop
26. September: Workshop zu Geschichten erzählen und Comic zeichnen

Infoladen Reitschule Bern

Mittwoch 19. September 2018 von 19:00 bis 22:00

Eine von vielen Möglichkeiten Solidarität mit den Gefangenen auszudrücken ist das Schreiben von Briefen. Worte, Gedanken und Geschichten an die Gefangenen zu schicken, kann für kurze Momente die grauen Mauern, die Gitterstäbe und den geregelten Alltag verschwinden lassen und ein Gefühl des nicht alleine sein vermitteln. Jeden Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr könnt ihr beim A4 unplugged im Kochareal vorbei kommen und Briefe, Zeichnungen, Geschichten usw. an Gefangene schicken. Es hat eine Liste von Gefangenen weltweit und ein Text über das Briefe schreiben an Gefangene, der dir Ratschläge für das Schreiben gibt. Kommt vorbei, bringt weitere Adressen von Gefangenen denen ihr schreiben wollt und durchbrechen wir gemeinsam die Mauern der Isolation!

Vergessen wir die Gefangenen nicht!
Für die Zerstörung aller Gefängnisse!
Fein Leben ohne Herrschaft!

Kochareal ZH

Donnerstag 20. September 2018 von 14:00 bis 18:00

wasauchimmer // störimpuls im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.
An der Bar im Frauen*raum lässt sich wunderbar austauschen, vernetzen und empowern! Dies erstmals am 20. September 2018 zum Thema Störimpuls und inspiriert durch Beiträge von queer_feministischen Menschen.Organisiert von wasauchimmer.

Frauen*Raum Reitschule Bern

Donnerstag 20. September 2018 von 19:00 bis 23:00

Film im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Kino Reitschule Bern

Donnerstag 20. September 2018 von 20:00 bis 23:00

Psychologischer Input: Klinische Definition & Therapiemöglichkeiten.
Anschliessend Diskussion

Mattenstrasse 74/76 Basel

Freitag 21. September 2018 von 19:00 bis 22:00

Film im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Kino Reitschule Bern

Freitag 21. September 2018 von 20:00 bis 23:00

Film im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Kino Reitschule Bern

Samstag 22. September 2018 von 20:00 bis 23:00

Soliparty im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Frauen*Raum Reitschule Bern

von Samstag 22. September 2018 ab 21:00 bis Sonntag 23. September 2018 bis 03:00

22. August : Antirep - Input
5. September: Stummfilm Cyankali
12. September: Workshop zu Workshops
19. September: Songwriting Workshop
26. September: Workshop zu Geschichten erzählen und Comic zeichnen

Infoladen Reitschule Bern

Mittwoch 26. September 2018 von 19:00 bis 22:00

Eine von vielen Möglichkeiten Solidarität mit den Gefangenen auszudrücken ist das Schreiben von Briefen. Worte, Gedanken und Geschichten an die Gefangenen zu schicken, kann für kurze Momente die grauen Mauern, die Gitterstäbe und den geregelten Alltag verschwinden lassen und ein Gefühl des nicht alleine sein vermitteln. Jeden Donnerstag von 14 Uhr bis 18 Uhr könnt ihr beim A4 unplugged im Kochareal vorbei kommen und Briefe, Zeichnungen, Geschichten usw. an Gefangene schicken. Es hat eine Liste von Gefangenen weltweit und ein Text über das Briefe schreiben an Gefangene, der dir Ratschläge für das Schreiben gibt. Kommt vorbei, bringt weitere Adressen von Gefangenen denen ihr schreiben wollt und durchbrechen wir gemeinsam die Mauern der Isolation!

Vergessen wir die Gefangenen nicht!
Für die Zerstörung aller Gefängnisse!
Fein Leben ohne Herrschaft!

Kochareal ZH

Donnerstag 27. September 2018 von 14:00 bis 18:00

Erfahrungsaustausch: Persönliche Erfahrungen und kollektive Ansätze

Mattenstrasse 74/76 Basel

Freitag 28. September 2018 von 19:00 bis 22:00

Workshop im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

Sääli der Brasserie Lorraine, Bern

Freitag 28. September 2018 von 19:00 bis 22:30

Film im Rahmen des Aktionsmonates gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.

noch unklar

Samstag 29. September 2018

Radiosendung im Rahmen des Aktionsmonats gegen christlichen Fundamentalismus und für ein selbstbestimmtes Leben.
Am 2. September zum Thema "Abtreibung"
Am 30. September zum Thema "Sexarbeit"

RaBe, 95,6 mHz

Sonntag 30. September 2018 von 14:00 bis 15:00